• Zu meiner Person

    Schon immer habe ich mich für die Zusammenhänge zwischen Körper, Seele und Geist interessiert. Meine frühere Tätigkeit als kaufmännische Angestellte konnte dieses Bedürfnis nicht stillen, und so machte ich mich auf die Suche. Es war ein glücklicher Zufall, dass ich durch ein interessantes Gespräch mit einer mir fremden Frau auf die Atemtherapie von Ilse Middendorf stiess. Als alleinerziehende Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Kindern begann ich 1995 die Ausbildung zur Atemtherapeutin. Noch heute bin ich vom Atem fasziniert. Je länger ich mich mit ihm auseinandersetze, desto mehr staune ich über das Wunder Atem. Der Atem als Kraftquelle und Ursprung meines Lebens. Seine Einfachheit hat mich gelehrt, mich selbst zu entdecken − im Einatem, im Ausatem und in der Atemruhe. Es macht mir viel Freude und gibt mir Befriedigung, anderen Menschen ein Stück weit zu helfen auf ihrem Weg zu Kraft, Wohlbefinden und Gesundheit.

     
    Meine Arbeit ist Krankenkassen anerkannt und unter folgenden Qualitätslabel registriert
    EMR Erfahrungsmedizinisches Register
    EMfit Qualität in der Gesundheitsförderung
    ASCA Schweizerische Stiftung für Komplementärmedizin
    EGK Eidgenössische Gesundheitskasse
     

  • Ausbildungen und berufliche Tätigkeiten
    -  2019 KomplementärTherapeutin mit eidg. Diplom

       Methode Atemtherapie
    -  2017 KomplementärTherapeutin mit Branchenzertifikat 

       Methode Atemtherapie OdA KT
    2014 bis 2016 Biofeedback- und Beckenbodentraining 

       an der Privatklinik Bethanien, Zürich
    -  2010 Gründung der Atempraxis Jutta Wunderlin
    -  2010 Assistenzarbeit in der Neurologie

       Klinik Hirslanden, Zürich

    -  2005 Ausbildung zur dipl. Beckenbodenkursleiterin 

       nach BeBo Gesundheitstraining

    2000 bis 2010 Biofeedback- und Beckenbodentraining

       am GastroZentrum Hirslanden, Zürich
    -  1998 bis 2002 eigene Praxis für Atemtherapie
    -  1995 bis 1998 Ausbildung als dipl. Atemtherapeutin

        nach Prof. Ilse Middendorf 
     
    Zusammenarbeit
    Mit Haus- und Lungenärzten, Gastroenterologen, Viszeral-

    chirurgen, Kardiologen und Psychiatern, Blasenspezialisten und Gynäkologen

    Weiterbildung
    Eine jährliche Weiterbildung wird von den Krankenkassen verlangt und ist Pflicht.

     

    Mitgliedschaft

    AFS Atemfachverband Schweiz